Ergänzende Behandlungsangebote

Als Wirkinstrument zur Beeinflussung der körperlich-motorischen Anteile beim Angstgeschehen wird die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson nicht nur vermittelt, sondern in diesem Fall auf seine Durchführbarkeit und Einsetzbarkeit geprüft. Adjuvant und gegebenenfalls alternativ können andere Methoden zur körperlichen Beruhigung zur Anwendung kommen.

Die Teilnahme an der Feldenkrais-Gruppe bietet die Möglichkeit durch das Prinzip des organischen Lernens die sensomotorische Wahrnehmung zu schulen. Bei der Kunst- und Gestaltungstherapie können über den kreativen Prozess innere Bilder, Träume und Phantasien im Zusammenhang mit der Angst exploriert und bewusst gemacht werden.

Die Teilnahme an einer Selbstmanagementgruppe stellt einerseits den Kontakt zu anderen Patienten her. Andererseits werden dort zur unmittelbaren praktischen Umsetzbarkeit Themen besprochen, die die Alltagsfertigkeiten und Lebensqualität der Teilnehmer erhöhen.

Auf Basis der psychologischen Behandlungsführung wird in gegenseitig ausführlicher Rücksprache mit dem behandelnden Arzt die etwaige Indikation zur Gabe von geeigneten Medikamenten erwogen. 

 

Eine Übersicht und nähere Erklärung der ergänzenden Angebote finden Sie hier.