Ergänzende Behandlungsangebote

Da posttraumatische Belastungsstörungen erfahrungsgemäß Auswirkungen auf das nähere Umfeld haben, besteht auch die Möglichkeit zu Paar- und Familiengesprächen.

In Ergänzung zur Stabilisierungsgruppe werden Entspannungsübungen vermittelt. In der Regel handelt es sich dabei um die einfach zu erlernende Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson.

Im Sinne der ganzheitlichen Betrachtungsweise werden für diese Patienten verschiedene körperliche Bewegungsangebote vorgehalten, die von psychotherapeutischer Seite vor allem in ihrer Nützlichkeit zur Abfuhr körperlicher Anspannungsspitzen  geprüft werden.

Auf Basis der psychologischen Behandlungsführung prüfen wir in gegenseitig ausführlicher Rücksprache mit dem behandelnden Arzt eine etwaige Indikation zur Gabe von geeigneten Medikamenten. 

Weiter nutzen wir die Feldenkrais-Methode, um auf diesem Weg die eigene Entwicklungsfähigkeit (wieder) zu entdecken. Für den Bereich der non-verbalen Anteile und inneren Bilder steht eine Kunst- und Gestaltungstherapeutin zur Verfügung.