Prävention: Notfallbegleiterschulung

Die Betreuung des Mitarbeiters am Unfallort und in der Nachsorge

Ziel der Schulung ist die Stärkung von Selbstkompetenz im Umgang mit an Unfällen beteiligten Mitarbeitern. Dieses wird erreicht durch Reflexion der bisherigen Erfahrungen in solchen Situationen, fachlicher Informationen durch Referenten, Austausch mit anderen Ersthelfern sowie dem Erlernen von konkreten Handlungsmöglichkeiten.

Zudem wird durch die Schulung die Möglichkeit gegeben, ein gegenseitiges Unterstützernetz von Ersthelfern entstehen zu lassen.

 

Seminareinheiten:

  • Austausch und Bilanzierung bisheriger eigener Erfahrungen in solchen Situationen 
  • Kenntnis über den möglichen Verlauf von Schockreaktionen nach Unfallereignissen: Wie reagieren Betroffene in extrem belastenden Situationen - Die psychische Situation und mögliche Reaktionen von Unfallopfern 
  • Der Umgang mit direkt Betroffenen am Unfallort : Regeln zur Notfallbegleitung für Laien und professionelle Helfer 
  • Der Umgang mit indirekt Betroffenen (Zuschauer, Fahrgäste, Medien) am Unfallort 
  • Mögliche Folgen eines traumatischen Ereignisses: Die akute Belastungsreaktion und die Posttraumatische Belastungsstörung 
  • Möglichkeiten der psychologischen Nachsorge 
  • Gesprächführung bei evt. notwendigen späteren Kontakten mit dem Betroffenen 
  • Der Umgang mit sich selbst 
Schaubild Notfallbegleiter-Schulung